Kosten-Zusammenstellung

Unser nicht-kommerzielles Projekt, welches das Ziel verfolgt eine Enterprise E- Brücke in Originalgröße für Rollenspiele, Filmdrehs, Fotoshootings, Events, Hochzeiten usw. nachzubauen, veranschlagt Kosten, die bisher noch von nur einigen wenigen getragen werden.

Zeitplan für Brückenbau

Ohne zusätzliche Beteiligung an den nachfolgend beschriebenen Kosten wird der Brückenbau ungefähr 5-6 Jahre dauern. Mit Spenden ließe sich diese Zeit bis auf eine Bauzeit von 2 Jahren verkürzen.

Fixkosten

Bei den fixen Kosten schlägt die Miete der 900qm großen Halle jeden Monat zu buche. Diese beläuft sich auf 400,00€. Zusätzlich fallen monatlich Stromkosten an, die sich auf derzeit 10,00€ pro Monat belaufen.

Über jegliche Beteiligung der Mitglieder und anderer Erdlinge an den monatlichen Fixkosten würden wir uns zu unserer Entlastung sehr freuen – den individuellen Betrag entscheidet Ihr selbst. Wir möchten betonen, dass der Spendenbeitrag freiwillig ist, und sich daraus keine Vor- oder Nachteile ergeben. Ihr könnt auch ohne Beitrag aktiv an dem Projekt mitwirken und uns unterstützen – wie, das entscheidet Ihr.

Langfristig planen wir dennoch Ränge (ungleich derer vom Rollenspiel) anzulegen: Je höher Euer finanzieller Beitrag oder Euer allgemeines Engagement (Bereitstellung von wichtigen Materialien, Transport, besondere Hilfe bei der Organisation ect…, wofür ihr euch durch Zuverlässigkeit und v.a. Regelmäßigkeit qualifizieren könnt) desto höher der Rang im Projekt und somit der Zugang zu projektinternen Infos, desto bedeutsamer die Rolle (z.B. Spielleitung…) bei anschließenden Rollenspielevents und Filmdrehs (Regisseur, Maske…) oder anderer noch auszuarbeitender „Belohnungen“ (oder macht uns Vorschläge ;-)).

Variable Kosten

variable Kosten, Enterprise E Bridge

Bis zum jetzigen Zeitpunkt hat das Projekt die aus der beigefügten Tabelle ersichtlichen Kosten verursacht, wobei wir von ungefähren Gesamtkosten für die Brücke von 75.000€ ausgehen. Die bisherigen Investitionen wurden zu 99% von Tom Jones getragen. Alle diese Einzelkosten bzw. Positionen sind durch eine jeweilige Rechnung belegbar. Die Nachweisbarkeit ist für uns unabdingbar, da wir im Falle von Spenden CBS und Paramount zu 100% beweisen können, dass wir keinen Gewinn erzielen.

PayPal-Spendenbutton kommt

Über den sehr bald erscheinenden PayPal-Spendenbutton könnt ihr gerne einen beliebigen Betrag für die bisher entstandenen Kosten spenden. Dabei bitten wir euch darum in dem Verwendungszweck explizit anzugeben wofür genau diese Spende ist. Z.B. „Spende für Beton“ oder „Spende für Schalbretter“. Aus der Tabelle könnt ihr euch gerne die entsprechende Position aussuchen und Teilbeträge spenden. Eure getätigten Spenden können wir dann für künftige Investitionen nutzen. Achtung: „Allgemeine Projektspenden“, ohne konkrete Angabe wofür die Spenden sind, werden nicht angenommen!

Derzeit können wir euch für eure Spende leider nur unsere unendliche Dankbarkeit, sowie einen Besuch der Kulisse nach vorheriger Terminabsprache anbieten. Spendenquittungen können wir derzeit nicht ausstellen. Alternativ könnt ihr uns vor eurer Spende gerne über das Kontaktformular oder Facebook kontaktieren, um über eine „Belohnung“ zu sprechen.

Crowdfunding mit Indiegogo

Wir planen auch eine Kampagne(n) bei Indiegogo zu starten. Diese soll(en) so aufgebaut werden, dass Spenden für genau kalkulierbare Teilprojekte (-abschnitte) getätigt werden können wie z.B. „Fußboden der Brücke: inkl. Bretter und cnc-Fräsen“

(mit Preisangeboten als Nachweise und später entstandenen Rechnungen) oder „Taktische Konsole: inkl. Holz, Lackierung, Plexiglas, Druck der Backlit-Grafiken, 2 Touchscreens, 2 kleine Rechner“.

2 Comments

  1. Ist wirklich alles sehr teuer. Wenn man da nicht wirklich in den Einkauf involviert ist kann man sich gar nicht vorstellen wieviel Geld das Ganze verschlingt. Angefangen bei den Blueprints bis hin zu den eigentlich benötigten Materialien für den Bau und vor allem eben auch die Hallenmiete.

    Ich wünsche mir jedenfalls ein Gelingen des Projektes und sehr viele Unterstützer. Ich konnte durchaus allerdings nachvollziehen wie schwer es ist aus dem Nichts zu starten und mit so einem Projekt auf sich aufmerksam zu machen. Habe schon seit mehreren Jahren eine eigene Facebook Fanseite, die sich mit LCARS Displays befasst. Viele finden die Seite gut und werden Fans aber eigentlich niemand fragt nach, ob diese Displays käuflich erworben werden können. Ich hoffe hier läuft es anders…

  2. Crowdfunding kann wirklich eine tolle Finanzierungsalternative sein, die genutzt werden sollte, denn auch das Interesse der finanziellen Unterstützer wächst immer weiter an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*