Enterprise E Brücke beim Bau
Enterprise E Brücke beim Bau, Quelle: http://ottens.co.uk/forgottentrek/wp-content/uploads/2006/10/Enterprise-E-bridge-construction.jpg

Die Enterprise E verfügt über einen aus vier verschiedenen Höhenebenen bestehenden Fußboden mit blau beleuchteten Stufen. Dieser soll nun als nächstes gebaut werden.

Was bisher geschah: Vorbereitung für Fußboden

Die letzten Wochen waren sehr aufregend. Wir berichteten davon, dass wir die Verschalung für ein zu gießendes Betonfundament gebaut haben. Im Anschluss daran wurde das 16m x 16m große Betonfundament gegossen. Zuletzt haben wir Fugen in den Beton geschnitten, damit dieser nicht unkontrolliert reißt. All diese Baumaßnahmen dienten lediglich der Schaffung eines auf großer Fläche ebenen Untergrundes. Von einer Star Trek- Brücke war bisher nichts zu sehen.

Betonfundament, Enterprise E-Bridge

Nächster Schritt: Jetzt wird eine Brücke gebaut

Nun kann es endlich losgehen. Im nächsten Schritt werden, nachdem genug Geld gespart wurde, die einzelnen Platten, aus denen der Fußboden zusammengesetzt werden wird, cnc-gefräst. Diese werden dann auf dem Betonfundament zusammengesetzt und ergeben dann in ihrer Gesamtheit den von vielen Rundungen geprägten charismatischen Fußboden, der Enterprise E. Dabei werden wir bereits sämtliche Strom- und Datenkabelwege für die Konsolen, sowie für die blaue Fußbodenbeleuchtung vorsehen.

CAD-Modell der Kommandobrücke, Enterprise E Bridge

Ausblick und zukünftige Meilensteine

Nachdem der Fußboden fertig gestellt ist, werden wir eine einzelne Konsole vollständig zuende bauen. Diese dient als Referenz, damit ein jeder einen Eindruck davon gewinnt, wie der Rest der Enterprise E-Brücke eines Tages qualitativ aussehen würde. Wir planen ferner alle Stationen mit einander zu vernetzen, sowie beispielsweise den roten Alarm über einen einzelnen Tastendruck auf der gesamten Brücke (jeder LCARS-Screen, jeder LED-Stripe) gleichzeitig aktivieren zu können. Dadurch können sehr interaktive Rollenspiele durchgeführt werden, der Spielspaß steigt enorm und die Illusion sich während eines Rollenspiels auf einem realen Raumschiff zu befinden wird immer glaubhafter. Auch Filmdrehs können dadurch sehr viel schneller durchgeführt werden. Doch bis dahin ist es noch ein langer und v.a. kostenintensiver Weg.

One Comment

  1. Das Foto vom Originalset ist top und regt die Vorstellungskraft an. Kann es kaum noch abwarten bis die Brücke ihre ersten Formen annimmt. Wann kann denn damit begonnen werden die ersten Platten cmc-fräsen zu lassen?

    Das mit der Konsole ist eine sehr gute Idee. Welche der Konsolen soll denn dafür gebaut werden?

    Ich kann nur erahnen wieviel Kosten ein solches Projekt verursacht. Ich hoffe, dass das Projekt gelingt und viele Fans sich nicht den Spass entgehen lassen einmal selber auf der Brücke der Enterprise E stehen zu können. Würde mich daher auch für dich freuen, wenn es viele gibt, die einen kleinen Obolus spenden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*