Der erste „Spatenstich“ für unser Enterprise E Projekt wurde am Samstag dem 16.04.2016 gesetzt. Mit großer Hilfe der Euderion Crew haben wir die Verschalung für den Brückenboden fertig stellen können.

Verschalung für den Brückenboden – Was ist das?

Mit der Fundamentschalung ist nun die eigentliche Bauausführung unseres Enteprise E Brückenprojekts gestartet. Sehr entscheidend war hierbei, dass mit höchster Genauigkeit vorgegangen wurde. Das Fundament muss später genau waagerecht und maßgenau angefertigt werden, damit das Projekt in den späteren Bauphasen durch eventuelle Ungenauigkeiten nicht gefährdet wird.

Mithilfe eines Nivelliergeräts haben wir die Höhenunterschiede gemessen und Höhenhorizonte hergestellt. Im weiteren Verlauf haben wir die vor zwei Wochen gelegten Schaltbretter waagerecht für das spätere Fundament angeschraubt. Die Höhe des Fundaments wird niedriger sein, als die Oberkante der Verschalung. Später wird dann an den Brettern mithilfe des Lasers die Höhenlinie für den Beton mit Schnüren oder Nägeln markiert werden.

Die  Prozedur der Verschalung ist notwendig, da das Einfüllen des Betons enorme Druckkräfte freisetzen wird. Die Fundamentschalung mit schräg angebrachten Kanthölzern wird diesen Kräften entgegenwirken und für Stabilität sorgen. Das Betonieren kann nun beginnen!

Schräg angebrachte Kanthölzer zum Stützen der Verschalung

Großen Dank an die Crew der Euderion

An dieser Stelle muss unseren Freunden von der Filmcrew USS Euderion ein großer Dank ausgesprochen werden. Extra für uns haben Sie einen fest eingeplanten Filmdreh verschoben. Ohne deren spontane Hilfe hätten wir die Verschalung an diesem Wochenende nicht fertigstellen können. Star Trek Fans müssen zusammenhalten, Ihr seit dafür das beste Beispiel! Großen Dank im Namen des ganzen Enterprise E Brückenprojekts! Aus diesem Grund empfehlen wir allen unseren Bloglesern die Webauftritte der Euderion mal zu besuchen, es lohnt sich!

Dank der Euderion Crew ging der Bau der Verschalung schnell voran

Der Brückenbau hat begonnen!

Anstoßen auf einen erfolgreichen Start des Enterprise E Brückenbauprojekts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*